Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Interviews mit Spielern der 1. Mannschaft  - Gianluca Serpa

Noch im Oktober haben wir uns mir Gianluca Serpa vor dem letzten Heimspiel unterhalten

Was war Dein Grund für den Wechsel von Villingen nach Rielasingen?
Ich wollte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen, da ich in Singen wohne bot sich Rielasingen an. Der Verein hat mich schon immer gereizt und weiter in der Oberliga zu spielen, war ebenfalls ausschlaggebend.
 
Wieviel Einfluss hatte und hat Dein Vater auf Deine Fußballkarriere?
Mein Vater hat mich von klein auf begleitet. In der D-Jugend, glaube ich, war er mein Trainer und seit dem war er immer dabei. Wenn ich heute zu meinen Eltern zum Kaffee gehe, sagt er mir immer was ich schlecht, aber auch gut gemacht habe. Seine Ratschläge nehme ich mir zu Herzen und arbeite auch daran.
 
Kann man sagen dass dein Vater Dein größter Fan ist?
Auf jeden Fall, zu der Zeit als wegen Corona keine Spiele stattfanden, ist er ganz nervös geworden. Er hat sich sehr gefreut, als es im August dann wieder los ging.
 
Was war bisher Dein größtes Erlebnis im Fussball?
Mein größtes Erlebnis war das erste Pokalspiel gegen Schalke 04, damals auch im Schwarzwaldstadion in Freiburg. Dazu kommt noch das Aufstiegsspiel in der Relegation in Pirmasens. Wir hatten das erste Relegationsspiel mit 8:1 gewonnen und es hätte in Pirmasens ein Unentschieden gereicht. Leider haben wir das Spiel letztendlich verloren, jedoch war es ein sehr intensives Spiel vor vollem Stadion.
 
Du investierst ja sehr viel Zeit in den Fußball, bleibt da noch Zeit für andere Aktivitäten?
Morgens gehe ich zur Arbeit und am Abend steht das Training an. Die Freizeit, die dann noch zur Verfügung steht, nutze ich für die Familie und meine Freundin. Wenn dann noch etwas übrig bleibt wird auch ein wenig an der Playstation gezockt.