Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Tabellendritter FSV 08 Bissingen empfängt Talwiesenelf

Man möchte sich fast die Augen reiben, denn mit Platz 6 nach einem Viertel der Saison, hatte man auf der Talwiese eher nicht gerechnet. Doch noch wichtiger als die Platzierung ist die Punktausbeute. 17 Punkte wurden bisher eingesammelt, dazu benötigte man in der letzten Saison 15 Spiele. Man holt sich im Moment den Winterspeck für möglicherweise punkte ärmere Wochen

Nach dem enorm wichtigen 1:0-Auswärtssieg beim SV Oberachern am vergangenen Mittwoch blieb man zum fünften Mal in Folge, bei 5:2 Toren, ungeschlagen. Es war drei Tage nach dem Derbysieg gegen Villingen ein weiterer Kraftakt. Michael Schilling konnte auch am Mittwoch nach dem Spiel, die Mentalität in seiner Mannschaft positiv herausstellen. Zuletzt fünf Spiele in 15 Tagen, der Kräfteverschleiß ist enorm. Etwas Licht am Ende des Tunnels bereitet der Spielplan, denn nach dem Spiel am Samstag, beginnt, bis auf eine Ausnahme (Pokalspiel beim SV Bühlertal am 28.10.), der gewohnte wöchentliche Rhythmus mit Spielen am Wochenende.
Die Regeneration steht vor dem Spiel beim FSV 08 Bissingen im Vordergrund. Am Freitagabend stand noch eine Trainingseinheit auf dem Programm, dann wird sich herausstellen, ob der nach einem Schlag auf die Achillesferse ausgewechselte Ivo Colic wieder spielen kann. Auch Christoph Matt hat seine muskulären Probleme noch nicht endgültig überwunden und auch Nico Kunze war am Mittwoch nicht einsatzbereit, nachdem ihn eine Magenverstimmung an einem Einsatz hinderte. Wiederum positiv, dass bei allen Ausfällen, der große kämpferische Zusammenhalt im Team überzeugt.
 
Am Samstag geht es nun zu einer großen Hausnummer in der Oberliga. Die Reise geht zum FSV 08 Bissingen. Die von Ex-Profi Alfonso Garcia trainierte Mannschaft ist im sechsten Oberligajahr und war immer im direkten Vorderfeld der Tabelle platziert. Ein siebter Platz ist da schon als ein negativer Ausreißer nach unten zu bewerten. Auch im Moment sind die Schwaben auf Platz 3 platziert. Am heimischen Bruchwald gewann man bisher alle fünf Heimspiele und das mit 11:1 Toren. Fehlen dürfte bei den Gastgebern mit Denis Latifovic, der sich einen Zeh gebrochen hat. Dafür hat der FSV noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Vor wenigen Tagen wurde noch der ehemalige Junioren-Nationalspieler Roman Kasiar verpflichtet, der nach eher weniger gelungenen Ausflügen in der Regionalliga (VfR Aalen, Budissa Bautzen und ZFC Meuselwitz) wieder in die Region Stuttgart zurückgekehrt ist.