Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte brachte den Sieg

1.CFR Pforzheim – 1.FC Rielasingen-Arlen  0:2 (0:0) 

Flutlicht Premiere im Brötzinger Tal, doch es sollte nicht die einzige Premiere bleiben. Im dritten Auswärtsspiel in dieser Saison erzielte die Talwiesen-Elf die ersten Tore und Punkte auf fremden Platz. Gleichzeitig war es die erste Heimniederlage in dieser Saison für die Schmuckstädter. Die Gastgeber, bei denen überraschenderweise die beiden Topstürmer Salvatore Catanzano und Stanley Ratifo auf der Bank Platz nahmen, spielten in den ersten 35 Minuten richtig stark auf und wirkten viel entschlossener als die Talwiesen-Elf, die schon nach 20 Minuten Tobias Bertsch nach einem Kopfballduell . Die Gastgeber kamen auch zu hochkarätigen Chancen, sie vergaben gleich vier Hochkaräter. Zweimal rettete Denis Klose überragend, bei den beiden anderen Gelegenheiten zielten die Pforzheimer Angreifer zu ungenau.. Die Gastgeber zogen sich meist bis zur Mittellinie zurück, um dann mit Pässen in die Tiefe Gefahren heraufzubeschwören. Auf Seiten der Gäste stand nicht nur hinten die Null, nach vorne hatte man sich keine einzige Torchance herausgespielt. 

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit aber ändern. Schon nach 50 Minuten brachte ein tolles Zuspiel von Gian-Luca Wellhäuser auf Ryotaro Tomizawa, der Richtung Tor stürmte aber rund einen Meter am langen Eck vorbei schoss. Nach 55 Minuten wieder eine Prüfung für Dennis Klose, der einen satten Schuss, bei nicht einfachen Lichtverhältnissen, mit einem Reflex parierte. Nach 59 Minuten dann die nicht mehr ganz so überraschende Führung. Starke Kombination zwischen Dominik Almeida und Fabio Moreno Fell, letzterer brachte den Ball flach zur Mitte und dort setze sich der kurz zuvor eingewechselte Gianluca Serpa durch und schoss aus kurzer Distanz ein. Das war ein Wirkungstreffer für die Gastgeber. Ihr Schwung war dahin, zumal sich die Gäste Defensive immer besser auf die Angriffe der Pforzheimer eingestellt hatten. Auch die Einwechslungen von Salvatore Catanzano und Stanley Ratifo blieben ohne große Wirkung, denn die Gäste Abwehr verteidigten mit großer Leidenschaft und Zweikampfstärke. In der 73. Minute erhöhte Fabio Moreno Fell nach Balleroberung von Gian-Luca Wellhäuser und dessen Zuspiel auf 2:0.

Gegen die konzentrierte Gastmannschaft waren die Gastgeber nun nicht mehr in der Lage diesem Spiel eine Wende zu geben.

Michael Schilling lobte seine Mannschaft für ihre starke Mentalität, die nach einer schwierigen ersten Halbzeit, sich in der zweiten Halbzeit erheblich steigerte.

1 Klose, 6 Bertsch (21. 21 Colic), 7 Rasmus, 8 Almeida (87. 27 Matt), 13 Niedermann, 16 Wehrle, 18 Guglielmelli (54. 9 Kunze), 24 Tomizawa (54. 10 Serpa), 25 Berger, 31 Moreno Fell, 33 Wellhäuser

Tore: (59.) 0:1 Gianluca Serpa  (73.) 0:2 Fabio Moreno Fell

Zuschauer: 405

Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach)