Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Weitere Englische Woche mit hartem Prüfstein in Pforzheim

Das nächste schwere Auswärtsspiel für die Talwiesen-Elf. Die Reise geht nach Pforzheim, dort wird das Spiel im Stadion Brötzinger Tal um 19:00 angepfiffen. Beide Mannschaften haben in dieser Saison eines gemeinsam - beide sind auswärts noch ohne Torerfolg. Beide spielten schon bei den Kickers und beim FV Ravensburg und blieben torlos. Aber Pforzheim holte in Ravensburg einen Punkt und der Vorteil die Pforzheimer haben ein Heimspiel

Im eigenen Stadion dagegen haben die Goldstädter eine fast makellose Bilanz. Drei Siege in vier Heimspielen, dazu ein Unentschieden, über das man sich wohl im Pforzheimer Lage noch immer ärgern wird, denn gegen den Freiburger FC lag man zur Pause schon 3:0 in Front und musste am Ende froh sein, dass man beim 3:3 noch wenigstens einen Punkt behalten durfte. 14 Tore erzielten die Pforzheimer bisher zu Hause und profitierten vom starken Sturmduo Stanley Ratifo und Salvatore Catanzano das bereits zehnmal erfolgreich war. Diese Angriffswucht des quirligen Sturmduos wird wohl die größte Gefahr für die Hegauer werden. Kann man die beiden Stürmer kontrollieren, steigen die Chancen etwas Zählbares mitzunehmen.
Auch im Tor gibt es bei beiden Mannschaft eine Gemeinsamkeit. Beide Stammtorhüter standen im letzten Spiel nicht im Tor. Die Gründe waren unterschiedlich. Fatih Ceylan gab überraschend Kevin Rombach eine Chance, die ursprüngliche Nummer eins Manuel Salz blieb der Platz auf der Bank. Da darf man gespannt sein, wer am Mittwochabend im Tor steht.
 
Beim 1.FC Rielasingen-Arlen fehlte Dennis Klose aufgrund einer Erkältung und wurde bei den letzten zwei Spielen vom jungen Neuzugang Tim Stelzl vertreten. Am Mittwoch könnte Dennis Klose ins Tor zurückkehren. Die übrigen Sorgenkinder waren schon gegen die TSG Backnang wieder einsatzbereit. Fabio Moreno Fell kam in der zweiten Halbzeit und erzielte das Ausgleichstor. Christoph Matt hatte kurz vor Schluss wieder einen Einsatz.