Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Erfolgreiche Englische Woche abgeschlossen

SSV Reutlingen 1905 Fussball – 1.FC Rielasingen-Arlen 0:3 (0:1)

Mit dem dritten Pflichtspielsieg binnen sieben Tage konnte sich die Mannschaft von Michael Schilling mit einer wahren Energieleistung in Reutlingen weiter Richtung Tabellenmittelfeld schieben.

Das im Vorfeld vielbeschriebene Geisterspiel begann in den der Anfangsviertelstunde verhalten. Die Talwiesenelf zeigte sich aber, nach den zwei Siegen zuletzt, durchaus ballsicher und feldüberlegen. Aufregung vor beiden Toren gab es allerdings nicht. Erster großer Aufreger nach 20 Minuten. Ivo Colic passte auf Dominik Almeida, der aus 10 Metern am Außenpfosten scheiterte. Für die bis dahin größte Torgefahr auf der Gegenseite, sorgte indes ein Gästespieler selber. Nach einer Flanke von Armin Zukic setzte Benny Winterhalder den Ball ebenfalls an den Außenpfosten. Nach 33 Minuten, dann die bis dahin nicht unverdiente Führung durch Ivo Colic. Sein Torschuss aus 18 Metern wurde von einem Reutlinger Abwehrbein ins lange Eck verlängert.

Danach versäumten es die Gäste nachzulegen. Nur zwei Minuten nach der Führung wurde Nedzad Plavci im Strafraum, eher überflüssig, gefoult. Doch der Gefoulte scheiterte mit dem Strafstoss an Torhüter Enrique Piu. In den letzten fünf  Minuten vor der Pause verlor die Gästedefensive die Stabilität. Die Führung wackelte bedenklich. Dennis Klose parierte einen Schuss von Armin Zukic, der zu einfach in den Strafraum eingedrungen war. Danach befand sich die Gäste nach ein schnell ausgeführten Freistoß im Tiefschlaf, doch Willie Sauerborn zögerte zu lange und die Gäste hatten sich gerade rechtzeitig wieder formiert.

Die zweite Halbzeit begann wieder souveräner und nach 48 Minuten ging die Talwiesenelf mit 2:0 in Führung. Ein missglückter Rettungsversuch von Torhüter Enrico Piu landete in den Füssen von Nedzad Plavci, der aus gut 25 Metern den Ball ins verwaiste Tor hob. Nach 54 Minuten Rückschlag – Gelb-Rot für Christian Mauersberger, der den Mindestabstand beim Freistoß nicht einhielt. Sehr kleinlich diese Entscheidung, das Spiel wurde in den folgenden Minuten sehr ruppig geführt. Die Gastgeber rannten an, kamen aber zunächst zu keinen Torchancen. Die Hegauer zeigten eine große kämpferische Mentalität, scheuten keinen Zweikampf und standen kompakt. Erst nach 71 Minuten wieder ein gefährlicher Abschluss, der Kopfball von Willie Sauerborn ging knapp am Tor vorbei.

Die Kraftreserven der Talwiesen-Elf wurden sichtbar leerer und leerer, der Einsatzwille wuchs dagegen an. Dann noch der große Rückhalt durch Torhüter Dennis Klose, im ganzen Spiel schon ein ruhender Pol, parierte er ein Elfmeter von Armin Zukic (82.), offenbar war zuvor ein Handspiel geschehen. Der Druck der Gastgeber war nun enorm, doch spätestens als in der Nachspielzeit Daniel Niedermann einen Ball von der Linie köpfte, verloren sie den Glauben an die Wende. In der 95.  Minute ein Konter über Sebastian Stark der aus 10 Metern in die kurze Ecke einschoss.

Tore: (33.) 0:1 Ivo Colic  (48.) 0:2 Nedzad Placvi  (90.+5.) 0:3 Sebastian Stark

Besondere Vork.: (54) Gelb Rot   Christian Mauersberger (Spielverzögerung)

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Dennis Bauer (Erdmannshausen)

1 Klose, 3 Spindler (27. 7 Rasmus), 6 Bertsch, 8 Almeida, 10 Plavci(81. 29 Bruno), 13 Niedermann, 17 Winterhalder, 21 Colic(89. 30 Kunz), 23 Mauersberger, 33 Wellhäuser(75. 20 Stark), 36 Hodek