Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Ein bitterer Tag für die Talwiesenelf

TSV Ilshofen – 1.FC Rielasingen-Arlen 2:0 (0:0)

Das war unnötig, im wichtigen Spiel beim TSV Ilshofen setzte es eine völlige unnötige Niederlage. Gegen sehr defensive Gastgeber hatte man von Beginn an klare Vorteile auf dem sehr tiefen Platz und erspielte sich von Beginn an gute Chancen. Nach vier Minuten setzte sich Christian Mauersberger an der Grundlinie durch scheiterte er an Valentin Dambach im Ilshofener Tor. Nach der folgenden Ecke kam der Ball zu Benjamin Winterhalder, der zu hoch zielte. Die beste Chance nach 15 Minuten als Gian-Luca Wellhäuser, der kurzfristig für den beim Warmmachen verletzten Silvio Battaglia in die Startformation gerutscht war, alleine vor Viktor Dambach auftauchte, aber an diesem scheiterte. In der Folge blieben die Hegauer überlegen, während die Gastgeber offensiv gar nicht stattfanden. Nach 32 Minuten kam Nedzad Plavci frei zum Abschluss, doch Viktor Dambach wehrte zur Ecke ab. Nur drei Minuten später die nächste hochkarätige Torchance, Nedzad Plavci profitierte von einem Fehlpass der nervösen Gastgeber, legte den Ball auf Christian Mauersberger quer, doch der brachte den Ball aus 7 Metern nicht im Ilshofener Tor unter, sondern scheiterte an Baba Mbojid der auf der Torlinie abwehrte. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause, bei dem die Gastgeber ohne einzigen Torschuss geblieben waren.

Nach der Pause gab es dann diesen ersten Torschuss, Lukas Lienert schlenzte in der 49. Minute einen Ball ins Eck und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Das war erstmal ein Wirkungstreffer, die Gäste verloren ihre Linie und die Spielkontrolle. Man merkte, dass die vor der Pause schwachen Gastgeber durch die Führung eine Portion Selbstvertrauen bekamen. Bei zwei Kontern nach 53 und 62 Minuten verpassten die Gastgeber ein mögliches 2:0 um dann in der 70. Minute das Glück oder das Unvermögen der Hegauer reichlich in Anspruch zu nehmen. Ein Freistoß von Benny Winterhalder wehrte Viktor Dambach zur Seite, der Ball kam postwendend zur Mitte, doch die Hegauer brachten den Ball nicht über die Linie, gleich zweimal wehrten die Gastgeber auf der Linie ab. Den nächsten Rückschlag brachte die 72. Minute als Nico Kunze nach einem Foul die Rote Karte sah.

Die Hegauer blieben zwar bemüht, doch als sie alles nach vorne warfen, boten sie Räume für Konter des TSV Ilshofen an. In der 89. Minute war es dann soweit, Benjamin Kurz nutzte einer dieser Konter zum 2:0. Doch war es noch nicht das Ende, denn Christian Mauersberger sah noch eine Gelb-Rote Karte. Insgesamt war es in den letzten 20 Minuten hektisch, was auch am mit zweierlei Maß messenden Schiedsrichter lag, der Nickligkeiten der Hohenloher anders bewertete als die der Hegauer.

Dennoch muss sich die Talwiesenelf an die eigene Nase fassen, denn sie betrieb Chancenwucher, verpasste eine klare Pausenführung und musste mit dem ersten Torschuss den Rückstand hinnehmen. Ein trister Abschluss der Oberligaherbstrunde.

Tore: (49.) 1:0 Lukas Liehnert  (89.) 2:0 Benjamin Kurz

Rote Karte: 70.  Nico Kunze (FC RA) grobes Foulspiel

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Christian Schipper (Stuttgart), Jonathan Woldai, Julian Himmel

14 Mendes, 6 Bertsch, 7 Rasmus, 9 Kunze, 10 Plavci, 17 Winterhalder, 21 Colic, 23 Mauersberger, 30 Kunz, 33 Wellhäuser (70. 20 Stark) 36 Hodek (76. 8 Almeida), ,