Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Sonntag wartet mit dem FC Waldkirch ein voraussichtlich defensiv agierender Gegner auf die Talwiesenelf

Rückrundenauftakt auf der Talwiese. Mit dem FC Waldkirch kommt ein Aufsteiger nach Rielasingen, der nach dem Abstieg 2017, den sofortigen Wiederaufstieg geschafft hat. Dennoch gab es einen Umbruch bei den Elztälern. Aufstiegstrainer Benjamin Pfahler wechselte zum SV Endingen, Nachfolger wurde Daniel Kreisl, der vom VfR Hausen kam. Dazu gab es doch eine große Fluktuation im Kader, so dass es ungewöhnlicherweise mit einem stark veränderten Kader in die neue Saison ging.
 
STADIONMAGAZIN zum Spiel
 
Der Start verlief recht ordentlich, fünf Punkte aus den ersten drei Spielen waren doch eine sehr ordentliche Ausbeute. Ein Punkt davon, holten die Elztäler am ersten Spieltag gegen den 1.FC Rielasingen-Arlen. Dabei egalisierten sie, bei gefühlten 45 Grad im Schatten, einen 0:2-Rückstand. Doch der FC Waldkirch musste ab dem vierten Spieltag sieben sieglose Spiele (nur 3 Punkte) hinnehmen, siegte dann im Zwischenhoch Anfang Oktober gegen den Offenburger FC und gegen den Lokalrivalen Denzlingen und rutschte weiter ab - zuletzt vier Niederlagen bei 0:7 Toren. Es läuft alles andere als Rund - trifft Sandro Rautenberg nicht (bisher 6 Tore) konnte man bisher nie punkten und vor allen Dingen ging man viel zu selten mit elf Spielern vom Platz. Neun Platzverweise (4 x Rot, 5 x Gelb-Rot) sind natürlich viel zu viel. Zuletzt mussten erneut zwei Spieler beim 0:1 in Auggen mit Rot vom Platz. Bei diesen vielen Platzverweisen kann natürlich keine Kontinuität aufkommen, dazu sprechen 51 Gelbe Karten  (zum Vergleich Rielasingen-Arlen 20) eben keine positive Sprache. Trainer Daniel Kreisl war nach den Ereignissen von Auggen "nahezu sprachlos. Ich verabscheue solche Szenen. Wir sind keine Unschuldslämmer, aber das geht langsam zu weit. Die Platzverweise sind angesichts der Tatbestände sehr hart."
 
Gegensätzlicher könnte die aktuelle Stimmung nicht sein, denn beim 1.FC Rielasingen-Arlen ist man mit den letzten Wochen sehr zufrieden. Zuletzt sahen die Zuschauer einige Fußballfeste, am kommenden Spieltag ist vielleicht mehr Alltagswerk gefragt. Die Gäste werden, anders als der Bahlinger SC und der OFV, wohl eher versuchen ihr Tor zu sichern, man erwartet eher eine sehr defensive Gästemannschaft. Auf der anderen Seite zelebrierten die Hegauer zuletzt schnelles Kombinationsspiel, eigentlich das richtige Mittel gegen tief stehende Gegner. Die Verletztenliste wurde nicht kleiner, während Patrick Leschinski zurückkehrte, fehlt vorerst Benny Winterhalder wegen einer Knieverletzung. Während für Mannschaft und Trainer das Spiel gegen den FC Waldkirch im Fokus ist, schaut man im Fanlager mit einem Auge auf das Duell Freiburger FC beim FC Auggen. Eine Woche vor dem Spiel beim Freiburger FC könnte man, je nach Ergebnis in Auggen und einem eigenen Sieg vorausgesetzt, die Distanz auf Platz 1 verringern oder zumindest Platz 2 weiter absichern.