Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Sensationeller 4:1 Erfolg führt ins Halbfinale

1.FC Rielasingen-Arlen – Bahlinger SC 4:1 (1:1)

Der 1.FC Rielasingen-Arlen wird zum Pokaltrauma für den Bahlinger SC. Nachdem die Kaiserstühler im Mai 2017 nach einem 2:2 nach Verlängerung scheiterten unterlagen sie diesmal in einem hochklassigen Fußballspiel mit 1:4 vor 950 Zuschauern.

Das Spiel begann gut für den Tabellenachten der Oberliga Baden-Württemberg. Nach einem Freistoß köpfte der aufgerückte Innenverteidiger Walter Adam zur Führung ein. Die Gastgeber zeigten sich aber unbeeindruckt und starteten ihre Angriffe. Zunächst verzog Silvio Battaglia mit einem Schuss aus spitzem Winkel knapp (7.) und ein Freistoß von Nedzad Plavci flatterte Richtung Gästetor, dort parierte Dennis Müller per Faustabwehr (10.).

Die Gastgeber spielten es weiter sehr gut und offensiv, eine Hereingabe von Christoph Matt verfehlte Sebastian Stark um Fusslänge (14.). Weiteres Pech für Sebastian Stark, nach einem starken Dribbling landete sein Abschluss an der Unterkante des Bahlinger Tores (17.). Aber auch die Gäste kamen zu guten Torchancen. Zunächst wurde Serhat Ilhan freigespielt, doch sein Abschluss war zu hoch angesetzt (19.) und wiederum Serhat Ilhan stand nach einer Flanke am langen Pfosten, doch den schwierig zu kontrollierenden Ball, brachte er nicht auf das Rielasinger Tor. In der 28. Minute gab es Foulelfmeter für die Gastgeber. Einen langen Ball Richtung Gästetor erlief sich Nedzad Plavci und wurde von Fabian Nopper ungeschickt zu Fall gebracht. Den Foulelfmeter verwandelte Silvio Battaglia sicher. In der 35. Minute rettete Dennis Klose stark gegen den Bahlinger Laurentius Petean. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. Aus der Halbzeitpause kamen die Gäste mit dem eingewechselten Stürmer Rico Wehrle sehr stürmisch.  Und in dieser Phase verpassten sie bei zwei sogenannten hundertprozentigen Chancen die erneute Führung. Nach einer Verwirrung in der Defensive der Heimmannschaft flipperte der Ball durch die Defensive und fiel Rico Wehrle vor die Füsse, doch brachte er das Kunststück fertig, den Ball Dennis Klose in die Füße zu spielen, so dass dieser parieren konnte, wo es eigentlich nichts mehr zu parieren gab. Und in der 51. Minute spitzelte Serhat Ilhan den Ball, nach einem Steilpass an den Pfosten. Der Ball kam zu Rico Wehrle, doch Sven Körner wehrte den Abschluss mit einer überragenden Defensivleistung ab und nur eine Minute später brachte Tobias Klein nach einem Rückpass von der Grundlinie den Ball nicht im Tor unter. Nach einer Stunde befreiten sich die Gastgeber vom immensen Druck der Gäste und kamen wieder zu Offensivaktionen. Ein Distanzschuss von Nedzad Plavci parierte Dennis Müller per Glanzparade zur Ecke. Die Gäste kamen durch Yannick Häringer zu einer Kopfballchance nach Ecke, doch den guten platzierten Ball, fischte Dennis Klose aus dem Eck. Das Spiel wieder offen, die Gäste kamen in der Folge zu keinen klaren Torchancen, während die Gastgeber immer wieder Nadelstiche setzten. Mehr als ein Nadelstich dann in der 75. Minute. Nedzad Plavci steuerte von links Richtung Strafraumkante, zog ab und der Ball landete unhaltbar in der langen oberen Ecke. Die Gäste hatten sich noch nicht vom Rückstand geschüttelt, da zog wieder Nedzad Plavci von links zur Mitte, legte den Ball zur Mitte auf Silvio Battaglia und der zog von Strafraumgrenze ab und via Innenpfosten ging der Ball ins Tor. Das war dann zu viel der Rückschläge für die Gäste, die gegen sich in einen Rausch spielenden Gastgeber nun offensiv harmlos blieben. Und die Gastgeber hatten noch nicht genug. In der 86. Minuten spielten sie einen überragenden Angriff aus der eigenen Hälfte über mehrere Stationen, den Nedzad Plavci aus halblinker Postion ins lange Eck zum 4:1 abschloss.

Die Auslosung erfolgte bereits in der Halbzeit beim Spiel in Linx. Der nächste Schritt im Pokal kann an Ostern gemacht werden, wenn man beim einzig verbliebenen Landesligisten DJK Donaueschingen antreten darf.

Der Frust bei Gästetrainer Axel Siefert war entsprechend groß. Für die Abschlussschwäche seiner Mannschaft hatte er kein Verständnis. Schon in der ersten Halbzeit sei die Mannschaft, wie seit Wochen, viel zu inkonsequent gewesen und wenn man aus zwei Metern den Ball nicht im Tor unterbringe, dann ist das unentschuldbar. Ansonsten habe seine Mannschaft eine gute Leistung angeboten, aber Fußball ist Ergebnissport

Entsprechend zufrieden war Michael Schilling, denn seine Mannschaft habe das insgesamt überragend gemacht. Nur zwischen der 46. Und 55. Minute da musste seine Mannschaft angesichts der Angriffswellen der Gäste leiden müssen. Aber danach einfach wieder eine ganz starke Leistung gemacht.

Schiedsrichter: Tobias Döring (Brigachtal)   Assistenten  Frank Faller, Samuel Kaltenbah

Zuschauer: 950   

Tore: (2.) 0:1 Walter Adam  (28., FE) 1:1 Silvio Battaglia  (75.) 2:1 Nedzad Plavci  (76.) 3:1 Silvio Battaglia  (86.) 4:1 Nedzad Plavci

1.FC Rielasingen-Arlen

1 Klose, 6 Bertsch, 8 Almeida, 11 Plavci, 17 Winterhalder, 20 Stark (67. 9 Kunze), 23 Mauersberger, 27 Matt, 30 Kunz (82. 21 Hoxha, 31 Körner (88. 25 Berger) , 45 Battaglia (83. 10 Rasmus)

Bahlinger SC

1 Müller, 5 Adam, 6 Nopper, 7 Häringer, 10 Sautner, 11 Ilhan (88. 25 Spiegler), 18 Petean, 19 Siegert, 22 Klein, 23 T. Wehrle (46. 14 R. Wehrle), 24 Alihoxha (61. 27 Higl)