Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Derbywoche startet mit Sieg gegen den SC Pfullendorf

1.FC Rielasingen-Arlen – SC Pfullendorf  3:2 (2:0)

Eine große Zuschauerkulisse bot den Rahmen für ein spielerisch ansprechendes Derby. Die Gastgeber übernahmen nach verteilten Spiel nach rund zehn Minuten mehr und mehr die Spielkontrolle, auch weil man in der Offensive die Lufthoheit hatte. Dies war auch letztlich das Produkt der Führung nach dreizehn Minuten. Eine Ecke wurde von der SCP-Defensive nicht entscheidend geklärt, Benny Winterhalder brachte den Ball gefühlvoll zur Mitte und dort war Christoph Matt mit einem herrlich angesetzten Kopfball zum 1:0 erfolgreich. Nach 19 Minuten war dann nach einer Ecke Benny Winterhalder zur Stelle, doch dessen Kopfball  wurde auf der Linie geklärt, zuvor war Silvio Battaglia gerade noch vor dem Abschluss gestört worden, so dass es zur Ecke kam.

Der SC Pfullendorf war im Spiel nach vorne zunächst eher harmlos, doch in der 30. Und 34. Minute sorgten zwei Konter der Gäste für Gefahr. Doch beides Mal war der Abschluss von Heiko Behr zu harmlos und für Dennis Klose kein Problem. Nach 42 Minuten wehrte Pfullendorfs Schlussmann Sebastian Willibald einen Schuss von Thomas Kunz zur Ecke und eine Ecke bedeutete fast immer eine Torchance – diesmal fiel das das 2:0, denn Nedzad Plavcis Ecke köpfte Benny Winterhalder mit einem herrlichen Kopfball ins linke obere Eck. 

Nach dem Seitenwechsel war das Tempo der Gastgeber dann nicht mehr so hoch, es dauerte bis zur 60. Minute als Silvio Battaglia knapp scheiterte. Nach 66 Minuten ging Sebastian Stark zur Grundlinie, brachte aber den Pass nach innen nicht an den eigenen Mann. So sah das Spiel eher nach Verwalten des Vorsprungs aus, das Spiel nach vorne war eher unkonzentriert. Den Gäste fehlte lange Zeit die Torgefahr, doch nach 75 Minuten ließ man Luca Gruler zu viel Raum und sein Abschluss landete aus 18 Metern im Torwinkel. Doch die Gastgeber schlugen fast umgehend zurück. Sven Körner wurde auf die Reise geschickt, sein gute Hereingabe legte Sebastian Stark auf Nedzad Plavci zurück und sein Abschluss aus 16 Metern schlug flach am Innenpfosten zum 3:1 ein. Die Gastgeber versäumten danach den Sack endgültig zuzumachen, so brachte eine Kombination der Gäste in der Nachspielzeit das 3:2 durch den eingewechselten Esref Su. Ein letzter Freistoß in der Nachspielzeit wurde von der Defensive der Hegauer geklärt und es blieb beim verdienten Heimsieg.

Marco Konrad war nach dem Spiel mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft nur in Teilen zufrieden, weil man nicht an die Leistung der Vorwoche herankam. Er lobte aber den Charakter seiner Mannschaft, die das Spiel nie aufgegeben habe.

Michael Schilling sah eine gute erste Halbzeit seiner Mannschaft, in der man durchaus höher als 2:0 hätte führen können. Mit der zweiten Halbzeit war er dann weniger zufrieden, weil seine Mannschaft da zu langsam gespielt habe und spielerisch Luft nach oben verriet. Nun freue man sich aber auf ein attraktives Derby in Radolfzell am kommenden Samstag.

Zuschauer: 880

Schiedsrichter: Ramon Leisinger (Olten)  Assistenten Kai Bruner, Bjarne Kahler

Tore: (13.) 1:0 Christoph Matt  (43.) 2:0 Benny Winterhalder  (75.) 2:1 Luca Gruler  (77.) 3:1 Nedzad Plavci  (90.+1) 3:2 Esref Su

1.FC Rielasingen-Arlen

1 Klose, 8 Almeida, 10 Rasmus (85. 25 Berger), 11 Plavci, 17 Winterhalder, 20 Stark, 27 Matt, 30 Kunz (70. 10 Bertsch), 31 Körner, 23 Mauersberger (75. 9 Kunze) , 45 Battaglia (82. 21 Hoxha)

SC Pfullendorf

1 Willibald, 6 Steinhauser, 7 Gruler, 8 Sautter, 10 Behr, 11 Erdem (80. 17 Huber), 15 Marena 18 Fischer (58. 6 Keller), 19 Caltabiano, 20 Stark (46. 16 Stützle), 23 Akgün (70. 25 Su)