Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Es wäre mehr möglich gewesen - nur Unentschieden in Lahr

SC Lahr - 1.FC Rielasingen-Arlen 2:2 (1:0)
 
Torchancen in Hülle und Fülle und ein "Finale furioso" - war es für die Zuschauer ein Fußballvergnügen, waren die Verantwortlichen auf beiden Seiten eher gestresst. Denn da wo es viele Torchancen gibt, ist entsprechend die Fehlerquote meistens nicht gerade niedrig. 
 
Zu viele Fehler und die Chancen nicht genutzt
Und so war auch am Samstag in der Lahrer Dammenmühle. Die Gäste aus dem Hegau fanden zu Beginn sehr schwer ins Spiel und provozierten mit Fehlpässen im Spielaufbau immer wieder das schnelle Lahrer Umschaltspiel, dem es aber an der nötigen Durchschlagskraft im letzten Zuspiel oder im Abschluss fehlte. Und so waren es die Hegauer, die letztlich die Großchancen hatten. Nach 15 Minuten setzte sich Nedzad Plavci  gegen die ungeschickte Lahrer Innenverteidigung durch, doch sein Abschluss ging aus guter Position am Tor vorbei, knapper wurde es bei einem Drehschuss von Silvio Battaglia, der aus 16 Metern das Tor um Zentimeter verfehlte (18.). Und viel Glück hatte Lahrs Torhüter Jonas Witt, der einen Aufsetzer von Christoph Matt aus 20 Metern mehr mit Glück denn Geschick über das Tor lenkte (22.). Nach 25 Minute versucht sich dann auf Lahrer Seite Konstantin Fries, der einen unpräzisen Fußabschlag von Dennis Klose durch einen Heber aus 40 Metern ausnutzen wollte, doch der Heber ging einige Meter am leeren Tor vorbei. In der 27. Minute hatte Sebastian Stark die Möglichkeit zur Gästeführung, seinem gut platzierten Abschluss fehlte letztlich aber die Stärke, so dass auch hier die Lahrer Defensive noch retten konnte. In der 37. Minute ging Tobias Bertsch ins Dribbling, verlor den Ball an Yannic Prieto, der alleine Richtung Gästetor strebte und eiskalt zur Führung vollstreckte. In der 43. Minute noch einmal eine gute Chance für die Hegauer, nach einem schön vorgetragenen Angriff von Rene Greuter mit einem Schlenzer auf das lange Eck abgeschlossen wurde, doch der Ball fand den Weg nicht ins Tor, weil ein Lahrer Abwehrspieler den Ball noch irgendwie am Pfosten vorbeilenkte.
Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gastgeber dem 2:0 nahe, doch ein Schuss von Yannick Prieto ging am langen Eck vorbei (48.) und Johannes Wirth kam nach einer Ecke aus 12 Metern frei zum Abschluss, doch der platzierte Schieber ging um Zentimeter am Tor vorbei (49.) Die Gäste drückten in der folgenden Phase auf den Ausgleich, Lahr konnte sich kaum mehr befreien. Tobias Bertsch kam nach einer Verwirrung im Lahrer Strafraum zum Abschluss, doch er jagte den Ball aus 8 Metern über das Tor. Ein Kopfball von Dennis Hoxha wurde für den schon geschlagenen Jonas Witt von einem Abwehrspieler zur Ecke geklärt. Die Gäste nahmen mehr und mehr Risiko, in der Folge waren es nun wieder die Gastgeber die Chancen zur Vorentscheidung hatten. Doch innerhalb von fünf Minuten scheiterten Johannes Wirth, der eingewechselte Harim Makaya und Ümit Sen. Doch es waren die Hegauer die mit dem 1:1 antworteten. Nedzad Plavci war mit einem unhaltbaren Freistoß aus 25 Metern ins obere Eck erfolgreich. Die Gäste drängten nun auf den Führungstreffer, die geschockten Gastgeber reagierten nur noch. Doch in der ersten Minute der Nachspielzeit waren sie es, die in Führung gingen. Die Hegauer brachten den Ball nicht entscheidend geklärt und Harim Makaya schob den Ball gegen die Laufrichtung ins Tor, der Rettungsversuch von Tobias Bertsch kam zu spät, der Ball hatte die Torlinie überschritten. Die Gastgeber waren danach vielleicht etwas zu sehr im Freudentaumel, denn Nedzad Plavci setzte sich im Gegenzug auf der Grundlinie durch und bediente Silvio Battaglia, der den Ball zum 2:2 unter die Latte setzte.
 
Lahrs Trainer Oliver Dewes war nach dem Spiel entsprechend gestresst. Er bescheinigte seiner Mannschaft nach dem eher schwachen Start einen Schritt in die richtige Richtung und einen guten Teamspirit, haderte aber mit dem späten Ausgleich. Er zeigte sich aber überzeugt, dass das Spiel gegen einen individuellen stark besetzen Gast Auftrieb geben wird.
 
Benjamin Heim war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. Gerade in der ersten Halbzeit sei man nie richtig in die Zweikämpfe gekommen, hätte aber auch mit den drei Großchancen in Führung liegen können. Er sprach von einem "komischen Spiel" das die beiden Tore in der Nachspielzeit unterstrichen haben. Insgesamt muss seine Mannschaft in den kommenden Wochen stabiler werden, denn sie könne weitaus mehr als sie in Lahr gezeigt habe.
 
Zuschauer: 140  
Schiedsrichtergespann: Sasa Matosevic (VS-Schwenningen), Benedikt Fleig, Konstantin Konegen
 
Tore: (37.) 1:0 Yannick Prieto  (78.) 1:1 Nedzad Plavci  (90.+1) 2:1 Harim Makaya  (90.+3) 2:2 Silvio Battaglia
 
SC Lahr
1 J. Witt, 2 S. Witt. 4 Wirth, 5 Burgert, 6 Fries, 10 Sen,12 Bologna (86. 97 Neumaier), 15 Bulgakov (62. 11 Makaya), 18 Prieto (80. 27 Laufenburger), 21 Kerellaj, 23 Obosso
 
1.FC Rielasingen-Arlen
1 Klose, 6 Bertsch, 7 Greuter (86. 9 Kunze), 8 Almeida, 11 Plavci, 20 Stark (64. 17 Winterhalder), 21 Hoxha, 25 Berger, 27 Matt (46. Leschinski), 31 Körner, 45 Battaglia