Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

A-Junioren U19

 

06.10.2018 A-Jugend Landesliga 5. Spieltag

FC Bad Dürrheim - 1.FC Rielasingen-Arlen 3:3 (0:3)

 

Dr. Jekyll und Mr. Hyde! Die U19 lässt sicher geglaubte Punkte noch liegen.

 

Wer hätte das nach der ersten Halbzeit gedacht?  Nach einer tollen ersten Halbzeit, riss unverständlicherweise nach der Pause komplett der Faden und man musste sich letztlich mit einer Punkteteilung begnügen. Doch wie kam es dazu?

 

In der ersten Halbzeit wurde der vorgegebene Matchplan eins zu eins umgesetzt und der Gegner vor einer schier unlösbaren Aufgabe gestellt. Kompakt stehend, sicher am Ball, laufbereit und zweikampfstark, präsentierte sich die Elf des Trainerteams Unden und Bokalawsky. Hierzu fand das Bad Dürrheimer Team keine Lösung und machte Fehler um Fehler.

Ganz anders die Jungs vom FC R-A, geradlinig spielend, meist über die Außen, wurden die Angriffe wie Nadelstiche vorgetragen. Einen davon setzte der an diesem Tage sehr gute spielende Tim Geißendörfer in der 22. Spielminute, als er auf der linken Außenbahn sich hervorragend durchsetzte und zielgenau in die Mitte flankte. Marc Hieber stand goldrichtig und köpfte unhaltbar zur Führung ein. Der FC R-A ließ in den Folgeminuten nicht locker und legte druckvoll nach. Nach einer gelungenen Passkombination setzte sich Leon Bohlander auf der rechten Seite gekonnt durch und spielte überlegt den Ball von der Grundlinie  in die Mitte. Dort stand Marc Hieber frei und brauchte den Ball aus ca. 5m nur noch einzuschieben (27.). Das nächste Tor war nur eine Frage der Zeit und in Minute 39. war es dann auch soweit. Nach guter Vorarbeit von Philipp Meurer, netzte Giovanni Caré zum 3:0 ein, alles schien zu diesem Zeitpunkt für unser Team zu laufen. Doch alle Mahnungen der Trainer während des Pausentees, weiter konzentriert und nicht überheblich zu agieren, wurden ignoriert oder scheinbar nicht ernstgenommen.

Denn in Halbzeit zwei präsentierte sich das Team komplett anders. Unkonzentriert, den Matchplan nicht mehr befolgend, technisch und spielerisch unzulänglich, wurde der Gegner unnötig aufgebaut und ihm das Spiel überlassen. Folglich korrigierte dieser, durch einen Torschuss vom rechten Sechszehnereck, das Ergebnis in Minute 57. auf 1:3. Mit viel Rückenwind drückte Bad Dürrheim auf den Anschlusstreffer, vom FC R-A war nun in dieser Phase nichts mehr zu sehen. Auch Ein-/Auswechselungen brachten keine Besserungen. Stattdessen nutzte der Gegner die Unordnung aus und gänzlich freistehend, verkürzte Bad Dürrheim mit einem satten Schuss, zentral aus 18m auf 2:3 (68.). Der Anschlusstreffer lähmte dann gänzlich unser Spiel und es wurde letztlich nur versucht die Führung über die Zeit zu bringen. Allerdings warf das Heimteam nun alles in die Waagschale und  wurde in Minute 85. mit dem Ausgleich belohnt. Dabei kann zunächst Fabio Colaninno einen gefährlichen Torschuss noch abwehren, gegen den Nachschuss aus 5 Metern war er dann aber machtlos.

In den letzten Spielminuten stemmte sich unsere U19 mit viel Einsatz gegen die drohende Niederlage und kam sogar noch zu zwei gefährlichen Offensivaktionen (Ghyovanni Stefanes frei vorm TW drüber (88.); Lattentreffer von Gordon Schwarz (90.)), jedoch wäre ein Siegtreffer – aufgrund der gezeigten zweiten Halbzeit – an diesem Tage vermessen gewesen.

Fazit:  Um Spiele und womöglich auch Saisons erfolgreich zu gestalten, bedarf es deutlich mehr Konstanz, und das über die gesamten 90. Minuten in jedem Spiel!

 

Tore: Marc Hieber (2), Giovanni Caré

 

© Dirk Bokalawsky, Trainer U19