Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Chancen nicht genutzt und personell stark dezimiert 

Kehler FV – 1.FC Rielasingen-Arlen 3:0 (1:0)

Die personellen Sorgen nahmen weiter zu, zu den schon am Wochenende fehlenden Spielern gesellte sich noch Christoph Matt dazu. Dennoch begannen die Hegauer, gegen die zuletzt viermal siegreichen Kehler, gut. Nach drei Minuten schloss Frank Stark aus 25 Metern ab und scheiterte am glänzend reagierenden Daniel Künstle. Nach zehn Minuten schlug Frank Stark 7 Meter vor dem Tor, nach guter Vorarbeit von Pascal Rasmus, über den Ball und nur eine Minute später zielte er zu hoch. Die Gäste hatten auch in der Folge ein deutliches Übergewicht und der Ballbesitz war entsprechend deutlich. Der Kehler FV spielte extrem defensiv und vertraute auf sich bietende Konterchancen.

Die kamen mehr und mehr. Nach 28 Minuten hatten die Zuschauer im Rheinstadion den Torschrei auf den Lippen, doch nach gutem Pass von David Assenmacher, setzte der alleine aufs Tor zustrebende Dajen Zdraveski, den Ball neben das Tor. Nach 42 Minuten setzte sich Dajen Zdraveski durch, sein Abschluss wurde von Danny Berger vor der Linie geklärt. In der Folge dieser Szene machten die Gäste das Spiel unnötig schnell, der Ball landete wieder beim Kehler FV und kurz vor der Strafraumgrenze gab es nach einem Zweikampf kurz vor der Strafraumgrenze Freistoß für Kehl und David Assenmacher zirkelte den Ball unhaltbar ins Netz. Nach dem Seitenwechsel war in Sachen spielerische Überlegenheit nichts mehr zu sehen, von ausstrahlender Torgefahr noch weniger. Der Kehler FV wurde immer stärker und erspielte sich immer mehr Torchancen. Zunächst brachten sich die Hegauer immer mehr durch eigene Fehler in Gefahr und die Gastgeber spielten nun immer mehr nach vorne. Zunächst verhinderte noch Arek Patyk gegen Kevin Sax einen höheren Rückstand (63.). Nach 66 Minuten war David Assenmacher, aus abseitsverdächtiger Position, alleine auf dem Weg Richtung Arek Patyk und ließ diesem mit einem Schlenzer keine Chance. In der Folge war nun der Kehler FV die eindeutig spielbestimmende Mannschaft. Zunächst verpasste Elyes Bounatouf die endgültige Entscheidung, als er alleine vor Arek Patyk vorbeischoss. (74.) Doch nach 76 Minuten war Kevin Sax nach einer Flanke zur Mitte im Zentrum völlig freistehend und erzielte aus 8 Metern das 3:0. Danach spielte mehr oder weniger nur noch der Kehler FV, gegen eine Rielasinger Mannschaft die erst in der Schlußphase durch Christian Heller (87.) und durch Marco Mendes (90.) noch zu Torchancen kamen, die aber nichts mehr am verdienten 3:0-Sieg des Kehler FV ändern konnten.

Jürgen Rittenauer war von seiner Mannschaft sehr enttäuscht. Seine Mannschaft sei schlampig mit den Chancen in der Anfangsphase umgegangen, danach hätte man dem Kehler FV den Führungstreffer durch taktische Fehler praktisch geschenkt. Über die zweite Halbzeit gäbe es wenig Positives zu berichten. Seine Mannschaft habe ihn in der zweiten Halbzeit enttäuscht und am klaren Sieg des Kehler FV gebe es nichts zu deuteln.

Heinz Braun vom Kehler FV war mit seiner Mannschaft sehr zufrieden. Man sehe seiner Mannschaft die derzeitige Spielfreude an und sie trete als geschlossene Einheit auf. In den ersten 15 Minuten habe allerdings Probleme gehabt, die in dieser Phase stark spielenden Gäste zu kontrollieren.

Kehler FV

24 Künstle, 7 Göhringer, 10 Sax, 11 Assenmacher (72. 20 Paqarizi), 16 Laifer, 17 Bounatouf (84. 15 Bouziane), 18 Hartfiel, 22 Zdraveski, 23 Stefan (72. 25 Zimmerer), 27 Aras (89. 9 Lukic), 31 Weingart

1.FC Rielasingen-Arlen

40 Patyk, 6 Kling, 7 Greuter, 8 Almeida, 10 Rasmus,17 Winterhalder, 22 Leschinski, 25 Berger, 28 F. Stark (72. 35 Mendes), 32 Müller (46. 44 Heller), 33 Wellhäuser (56. 4 Dietrich)

Tore: (44., 66.) 1:0, 2:0 David Assenmacher (76.) 3:0 Kevin Sax

Zuschauer: 170

Schiedsrichter: Tobias Döring (Brigachtal) Assistenten: Jedediah Bartler, Marcel Haberbosch