Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Traditionsverein auf der Talwiese - der Kampf um Platz 3

Sechs Tage nach der schmerzhaften Derby-Niederlage in Radolfzell, gastiert mit dem Offenburger FV ein Hochkaräter des südbadischen Fußballs auf der Talwiese. Also wenig Zeit der Partie vom Montag hinterher zuschauen, sondern mit neuer Freude an die ambitionierte Aufgabe herangehen. 

Die Gäste aus der Ortenau sind in der Rückrunde noch ungeschlagen. Drei Siege, drei Unentschieden und bei einem Spiel weniger ist der OFV punktgleich mit den Hegauern. Die Mannschaft von Kai Eble ist im neuen Jahr etwas schwer einzuschätzen. Ein 2:2 in Neustadt liest sich jetzt nicht so prickelend, das 1:1 gegen den FC Denzlingen nach klarer Überlegenheit sicher zu wenig, gemessen an den Spielanteilen. Und dann war da ja noch das verrückte 4:3 gegen den FC Bad Dürrheim, ein Spiel in dem man bis zur 89. Minute 1:3 in Rückstand lag.

Spielerisch gehören die Offenburger auf jeden Fall, entsprechend ihrer Platzierung, zu den besten Teams in dieser Liga. Spitze sind sie auch im Punkte teilen, gleich 9 mal war dies in dieser Saison der Fall, nur drei Niederlagen stehen zu Buche. Im Vorspiel gab es für die Hegauer im Karl-Heitz-Stadion eine 0:4-Abfuhr und sie zeigten dort, die wohl schwächste Partie in dieser Saison. Besonderes herausragend damals Kevin Feger (im Winter zum SV Spielberg in die Oberliga gewechselt), Eimen Kelbi  (derzeit mit Kreuzbandriss verletzt), sowie der dreifache Torschütze Marco Petereit, der am letzten Sonntag schon recht früh mit muskulären Problemen, das Feld verlassen musste. Und auch wenn der Kapitän vielleicht nicht mitwirken kann, so hat der aktuell etwas schmale Kader immer noch gute Qualität.

Qualität, die auch der Gastgeber auf das Feld bringen kann. Der zuletzt grippekranke Alen Lekvaski ist gegen seinen alten Verein (damals A-Jugend Bundesliga) wohl wieder mit von der Partie, nachdem er wieder im Training mitwirken konnte. Ob Frank Stark und Dominik Almeida ihre Verletzungen aus dem Neustadt-Spiel überwinden werden, ist derzeit noch offen. Eher schlecht sind die Aussichten auf einen Einsatz von Sebastian Stark, den ebenfalls muskuläre Probleme plagen. Dennoch wollen die Gastgeber ihr starke Heimbilanz im Heimspieldoppelpack (kommende Woche gegen den SV 08 Kuppenheim) auf jeden Fall wahren.

 

Die zweite Mannschaft spielt ebenfalls am kommenden Sonntag in Liggeringen  gegen die SG Liggeringen/Güttingen, dort will man sich für die eher unglückliche Heimniederlage revanchieren.

 

Die dritte Mannschaft siegte am Mittwoch beim SV Mühlhausen III mit 3:1 und hat am Wochenende spielfrei, weil der SV Hausen/Aach II aufgrund personeller Probleme nicht antreten kann. So geht es dort am kommenden Mittwoch weiter, wenn das Nachholspiel beim SV Orsingen-Nenzingen auf dem Programm steht.