Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Rielasingen verliert das Derby

FC Radolfzell – 1.FC Rielasingen-Arlen 2:1 (1:0)

Bildergalerie

Mit einer ebenso unnötig, wie ärgerlichen Niederlage musste man ausgerechnet im Derby die erste Rückrundenniederlage hinnehmen. Unnötig, weil die Führung für die Gastgeber mehr einem Platzfehler, denn einem Fehler zuzurechnen war und ärgerlich, weil der Siegtreffer in einer Phase entstand, als unsere Mannschaft ohne Not zu offen agierte.

Das Spiel begann erwartungsgemäss, die Gastgeber standen tief und suchten ihr Heil in schnellen Kontern. So übernahm der 1.FC Rielasingen-Arlen die Spielkontrolle allerdings ohne die große Torgefahr auszustrahlen. Dennoch waren Möglichkeiten vorhanden, ein zu kurzer Rückpass von Denis Hoxha erlief Christoph Matt konnte aber den Ball vor dem herausstürmenden Andrea Hoxha nicht mehr entscheidend platzieren (12.). Ein Kopfball von Tobias Bertsch ging um Zentimeter am Tor vorbei und touchierte nur das Außennetz. Die Gastgeber blieben weitestgehend ohne Torabschluss, doch in der 43. Minute brachte ein Querpass die Führung, nachdem Danny Berger den Ball auf dem holprigen Untergrund nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. Robin Niedhardt schaltete schnell und brachte den Ball an Dennis Klose vorbei zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel nahm der 1.FC mehr Risiko und wäre fast in einen Konter gelaufen. In der 60. Minute scheiterte zunächst  Daniel Wehrle ebenso an Dennis Kose, wie im Nachschuss Alex Stricker. Die Hereinnahme von Gian-Luca Wellhäuser machte sich wenig später schnell bemerkbar. Über die Grundlinie passte er auf den mittlerweile stürmenden Benny Winterhalder, der mit seinem Abschluss aus 10 Metern Andrea Hoxha keine Chance ließ. Die Gäste waren nun wieder vermehrt die Spielkontrolle, doch spielten sie letztlich zu offen. So kamen die Gastgeber gegen weiter im Vorwärtsgang befindliche Gäste zu einem der gefürchteten Gegenstöße. Robin Niedhardt wurde von Daniel Wehrle gut bedient und die erneute Führung war perfekt (76.). In der Folge versucht es unsere Mannschaft nun mehr und mehr mit langen Bällen, sicher auch dem sehr holprigen Geläuf geschuldet. Die Abwehr schon ziemlich aufgelöst, so dass die Mettnauer zu guten Konterchancen kamen, die sie alle nicht nutzen konnte. Das hätte sich in der 89. Minute beinahe gerächt, als ein Drehschuss von Benny Winterhalder um Zentimeter am Tor vorbei ging. So blieb es beim 1:2, weil man insgesamt zu wenig Torgefahr entwickelte. Am Ende verlor man auch, weil man nach dem Ausgleich vielleicht zu sehr auf die drei Punkte spielte, aber dabei in die Radolfzeller Defensivfalle tappte.

1 Klose, 6 Kling, 7 Greuter, 10 Rasmus (64. 4 Dietrich), 11 Bertsch, 17 Winterhalder, 19 Strauß, 20 S. Stark (89. 21 Möhrle), 22 Leschinski (64. 33 Wellhäuser), 25 Berger, 27 Matt

Tore: (43.) 1:0 Robin Niedhardt  (66.) 1:1 Benny Winterhalder (76.) 2:1 Robin Niedhardt

Zuschauer: 1000

SR: Simon Wolf (Rheinfelden), Assistenten: Nico Matorana, Philip Jourdan