Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Sieg im Spitzenspiel auf der Talwiese - starker Start ins Jahr 2018

1.FC Rielasingen-Arlen – SV Linx 4:1 (2:0)

Bildergalerie

Mit einer ganz starken Mannschaftsleistung besiegte der 1.FC Rielasingen-Arlen den Tabellenführer aus Linx mit 4:1. Basis des Sieges war vor allen Dingen überragende 35 Minuten, in denen man dem SV Linx keine Luft zum Atmen gab. Den ersten Torschuss gab allerdings der SV Linx ab, der Schuss Marc Rubio war ein tückischer Aufsetzer, der vom wiedergenesenen Dennis Klose zur Ecke abgewehrt wurde. In der Folge spielten sich die Gastgeber in einen frühen Rausch, mit hoher Laufleistung und starken Spielzügen entwickelte man hohen Druck und nach fünf Minuten ging man früh in Führung, als ein Schuss von Tobias Bertsch von Alen Lekavski aus 8 Metern ins Tor der Gäste abgelenkt wurde. Die Gastgeber blieben dran, drängten auf das 2:0. Nach 14 Minuten lag das 2:0 in der Luft, doch die Flanke von Tobias Bertsch auf den einköpfbereiten Alen Lekavski wurde von Dennis Klemm in höchster Not zur Ecke geklärt.

Die Gäste, die überhaupt nicht im Spiel waren, kamen zunächst nur mit Standards zu Abschlüssen. Nach 21 Minuten fand aber ein raffinierter Freistoss von Pierre Venturini Dennis Klose auf dem Poste, der den langgezogenen Ball zur Ecke abwehren konnte. Die Gastgeber gaben eindeutig den Takt an, Sebastian Stark erkämpfte sich nach 26 Minuten vor dem Gästestrafraum den Ball, scheiterte alleine vor Torhüter Kevin Mury, dessen Abwehr aber direkt vor die Füsse von Alen Lekavski fiel, der ins leere Tor zum 2:0 einschieben konnte. Die Hegauer waren in der Folge dem 3:0 nahe. Nach einer Ecke herrschte Chaos im Linxer Strafraum, der Abschluss von Tobias Bertsch wurde von Dennis Kopf auf der Linie abgewehrt (29.) und eine Hereingabe von Sebastian Stark verfehlte Alen Lekavski nur knapp (35.). Kurz vor der Pause wurden die Gäste stärker, die beste Gelegenheit hatte dabei Dennis Klemm, dessen Hereingabe, abgefälscht, am langen Pfosten vorbei trudelte (38.). Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste mit den eingewechselten Piakai Henkel und Jean-Gabriel Dussot die Schlagzahl. Kurz nach der Pause scheiterte Adrian Vollmer aus spitzem Winkel an Dennis Klose (47.). Die Gastgeber wurden nun in die Defensive gedrängt, ein Schuss von Jean-Gabriel Dussot klärte Dennis Klose mit Glanzparade zur Ecke. Die folgende Ecke brachte den Anschlusstreffer. Moritz Strauß schien zunächst den Kopfball von Adrian Vollmer geklärt zu haben, doch Schiedsrichterassistent Marvin Holdermann signalisierte sofort: Tor. Nun waren die Gäste zurück im Spiel, während den Gastgebern zunächst keine Abschlüsse vor dem Linxer Tor gelangen. Die Defensivleistung war aber richtig gut, man ließ wenig zu. Doch in der 61. Minute wackelte die Führung, doch den guten Abschluss von Piakai Henkel aus 14 Metern parierte Dennis Klose mit einer ganz starken Parade. In der 68.Minute kamen auch die Gastgeber wieder zu einer Chance, doch Alen Lekavski schoss den Ball mit der Pieke knapp vorbei. Die Gäste versuchten viel und wurden in der Defensive anfällig. Dominik Almeida schickte, nach starker Balleroberung, Sebastian Stark auf die Reise, der auf und davon ging und den Ball aus halbrechter Position zum 3:1 einschoss(77.) Dies war die Entscheidung, auch wenn die Gäste nur wenig später durch Adrian Vollmer per Kopfball noch zu einer guten Chance kam. Für die Gäste kam es dann noch knüppeldick, als Sebastian Stark, nach gutem Paß von Patrick Leschinski, von Kevin Mury im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoss verwandelte Alen Lekavski mit seinem dritten Treffer zum verdienten Heimsieg. Damit bauten die Gastgeber mit 24:4 Toren und 23 Punkten aus 10 Spielen ihre starke Heimbilanz aus.

Für Gästetrainer Sascha Reiß waren die ersten dreißig Minuten entscheidend, in der seine Mannschaft, gegen einen starken Gastgeber, überhaupt nicht ins Spiel kam. In der zweiten Halbzeit ging er mit seinen Umstellung hohes Risiko und die ersten 20 Minuten nach der Pause hätten durchaus noch eine Wende herbeiführen können, allerdings gratulierte er den Gastgebern zu einem verdienten Heimsieg.

Jürgen Rittenauer war natürlich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Ihn freute, dass seine Mannschaft die Vorgaben nahezu perfekt erfüllen konnte. Basis für den Erfolg war die  ganz starke Laufleistung der gesamten Mannschaft, besonders das Mittelfeld mit Tobias Bertsch, Patrick Leschinski und Rene Greuter hob er dabei noch hervor.

Zuschauer: 400         Tore: (5., 26.) 1:0, 2:0 Alen Lekavsi  (59.) 2:1 Adrian Vollmer  (78.) 3:1 Sebastian Stark  (86. ,Foulelfmeter) 4:1 Alen Lekavski

 

Schiedsrichter: Jörg Bohrer (Ehrenkirchen), Marvin Holdermann, Fabian Krause

1.FC Rielasingen-Arlen

1 Klose, 4 Dietrich (66 10 Rasmus), 7 Greuter (89. 44 Heller), 8 Almeida, 11 Bertsch, 17 Winterhalder 19 Strauß, 20 S. Stark (89. 33 Wellhäuser), 22 Leschinski, 23 Lekavski, 25 Berger

 

SV Linx

24 Mury, 3 Feist, 5 Braun (46 16 Dussot), 6 Dennis Kopf, 9 Marc Rubio (80. 7 Göser) 10 A. Vollmer, 19 M. Vollmer (68. 8 Recht), 20 Merkel, 23 Dennis Kopf (46. 11 Henkel), 25 Klemm, 32 Venturini