Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

1.FC Rielasingen-Arlen – SC Hofstetten 6:0 (4:0)

Der 1.FC Rielasingen-Arlen, der neben den bekannten verletzten und kranken Spielern auch noch auf den grippekranken Tobias Bertsch verzichten musste, wurde seiner klaren Favoritenrolle gegen das Schlusslicht aus Hofstetten gerecht und siegte auch in der Höhe verdient mit 6:0. Von der ersten Minute agierten die Gastgeber aggressiv und ließen den Gästen wenig Luft zum Atmen.

Der Spielaufbau der Gäste wurde schon im Ansatz unterbrochen und das eigene Flügelspiel brachte die ersten Torchancen. Nach 6 Minuten entschied Schiedsrichter Marcel Lalka auf Handelfmeter und Alen Lekavski verwandelte sicher zur frühen Frühung. Nur eine Minute später scheiterte Alen Lekavski nach guter Flanke von Christoph Matt mit einem Kopfball an der Latte des Hofstettener Tores. Es war Einbahnstrassenfussball, auch weil es die Gastgeber mit schnellen Ballstaffetten sehr gut machten. So war das 2:0 eigentlich nur eine Frage der Zeit, nach 27 Minuten war es dann auch soweit. Flanke von Moritz Strauß auf Christoph Matt, der am langen Pfosten den Ball per Kopf wieder zur Mitte brachte, dort sprang Alen Lekavski am höchsten und köpfte zum 2:0 ein. Die Gäste kamen kaum vor das Tor der Hegauer, ein Freistoß von Severin Witt aus rund 30 Metern wurde mit Windunterstützung lang und länger, ging dann aber doch einen guten Meter am Tor vorbei. Dann waren wieder die Gastgeber an der Reihe, Alen Lekavski legte im Strafraum den Ball quer auf Sebastian Stark, der aus 12 Metern überlegt zum 3:0 einschob. Kurz vor der Pause erhöhte Alen Lekavski zum 4:0 und kurz nach der Pause machte der Stürmer da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Mit seinem vierten Treffer erhöhte er auf 5:0, nachdem er der Gästeabwehr enteilt war, den Torhüter noch umspielte und einschob. In der 50. Minute war dann Moritz Strauß an der Reihe, der mit seinem ersten Pflichtspieltor zum 6:0 erhöhte. Sein Flankenball fiel über Torhüter Michael Obert ins hintere lange Eck. Die Gastgeber blieben torhungrig, doch manch schöner Angriff blieb am Schluss unbelohnt, weil manches Mal die Präzision fehlte, aber auch weil die Gäste zu keiner Zeit in ihrer disziplinierten Spielweise nachließen. In der letzten halben Stunde spielten die Gastgeber dann doch nicht mehr so zwingend, waren das eine oder andere Mal vielleicht zu spielfreudig. Auch die Defensivarbeit wurde etwas nachlässig, so dass die Gäste in der 80. Und in der 82. Minute durch Leon Brosamer und Nils Kasper zu guten Abschlussmöglichkeiten kamen. Der Ehrentreffer blieb ihnen verwehrt, eben so den Gastgebern das 7:0, weil eine glänzend getretener Freistoß von Phillip Dietrich nur am Pfosten landete. Martin Leukel, der Trainer des SC Hofstetten, kommentierte das Spiel sehr sympathisch, denn neben der Gratulation an das Heimteam, war er auch stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Mit dem letzten Aufgebot angereist, habe sich seine Mannschaft im Rahmen ihrer Möglichkeit gut gewehrt. Er zeigt sich überzeugt, dass seine Mannschaft, die absolut intakt sei, sich noch für ihre gute Einstellung mit dem einen oder anderen Sieg belohnen werde. Auch Jürgen Rittenauer war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die gerade in der ersten Halbzeit mit schnellen Balleroberungen und gutem Direktspiel sich viele Chancen herausspielen konnte. Insgesamt zeigte er sich zuversichtlich, dass die Mannschaft den Aufwärtstrend in der Rückrunde fortsetzen könne.

Zuschauer: 200     Schiedsrichter: Marcel Lalka (Schönaich), Maximilian Jäger, Julian Gack

Tore: (6., Handelfmeter, 27.) 1:0, 2:0 Alen Lekavski  (32.) 3:0 Sebastian Stark  (40., 47.) 4:0, 5:0 Alen Lekavski  (50.) 6:0 Moritz Strauß

1.FC Rielasingen-Arlen

1 Klose, 6 Kling (60. 4 Dietrich), 7 Greuter, 8 Almeida, 17 Winterhalder, 19 Strauß, 20 S. Stark (68. 44 Heller), 23 Lekavski (81. 32 Müller), 25 Berger, 27 Matt, 33 Wellhäuser (55. 28 F. Stark)

 

SC Hofstetten

1 Obert, 6 Singler 7 Neumaier, 9 Bauer, 11 Schulz (81. 8 Jehle), 14 Schilli, 18 Witt (60. 15 Busse), 21 Hertlein, 23 Kaspar (85. 20 Lehmann), 27 Kinast, 28 Wallner (46. 22 Brosamer)