Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

FC Bad Dürrheim – 1.FC Rielasingen-Arlen 0:2 (0:0)

Auf dem Kunstrasenplatz in Bad Dürrheim entwickelte sich ein sehenswertes Verbandsligaspiel mit hohem Tempo, das mit dem 1.FC Rielasingen-Arlen auch einen verdienten Sieger fand. Damit beendeten die Hegauer nach drei Auswärtsniederlagen ihren Negativlauf auf fremden Plätzen.

Schon von Beginn zeigten sich die Gäste gut organisiert und erspielten sich mit ihrer Ballsicherheit eine Überlegenheit. Nach zehn Minuten prüfte Sebastian Stark mit einem Distanzschuss aus 18 Metern den Dürrheimer Torhüter Jonas Kapp, der gerade noch abwehren konnte und Glück hatte, dass Alen Lekavski mit dem unmittelbar folgenden Kopfball ebenfalls scheiterte. Die Gäste zeigten ein sehr variables Spiel und machten mächtig Druck, der Führungstreffer lag mehrfach in der Luft, die beste davon war ein Schuß von Christoph Matt, der knapp am Pfosten vorbeiging. Doch mussten die Hegauer gegen die schnellen Gegenstöße der Gastgeber immer auf der Hut sein. Nach 38 Minuten bot sich dem FC Bad Dürrheim die Führungschance, als Nico Tadic alleine auf Dennis Klose zulief, aber am gut reagierenden Rielasinger Torhüter scheiterte. Danach waren es wieder die Gäste, die den Takt bestimmten. In der 45. Minute schneller Konter über Patrick Leschinski, der in der Mitte Christoph Matt bediente, dessen Abschluss aus kurzer Distanz knapp am Dürrheimer Tor vorbeitrudelte. Auch nach der Pause war es der 1.FC Rielasingen-Arlen, der mehr Spielanteile und die besseren Torchance hatte. In der 55. Minute drehte Jonas Kapp einen Distanzschuss von Christoph Matt aus halbrechter Position gerade noch um den Pfosten und beim anschließenden Eckball verhinderte seine Glanzparade nach einem Kopfball von Alen Lekavski die eigentlich fällige Gästeführung. Und der FC Bad Dürrheim? Der versuchte mit Gegenstößen Nadelstiche zu setzen und in der 64. Minute rauschte eine Direktabnahme von Abdullah Cil aus 18 Metern nur knapp am langen Pfosten vorbei. Nur zwei Minuten später dann die dann doch eher kuriose Gästeführung. Ein Ecke der Gäste wurde aus dem Dürrheimer Strafraum geklärt, Rene Greuter nahm aus 30 Metern den Ball auf und schloss ab, der Ball landete abgefälscht an der Latte und fiel Alen Lekavski vor die Füsse, der den Ball über die Linie schob. In der Folge verloren die Hegauer kurzfristig die Spielkontrolle, gleich zwei schwache Bälle im Spielaufbau brachten die Schwarzwälder in gute Abschlusspositionen, die sie aber nicht nutzen konnten. Doch alsbald hatten die Gäste das Spiel wieder besser im Griff. Ein Schuss von Moritz Strauß flog nur um Zentimeter am Tor vorbei. Doch wenig später war der Rielasinger Spieler entscheidend am 2:0. Nach einem abgewehrten Ball aus dem Dürrheimer Strafraum, brachte Moritz Strauß den Ball punktgenau auf Alen Lekavski, der am langen Pfosten mit einem perfekt angesetzten Kopfball die Vorentscheidung erzielte. Die Gastgeber versuchten noch einmal ins Spiel zurückzukommen, aber nachdem Mustafa Akgün mit einem Abschluss aus kurzer Distanz an Dennis Klose scheiterte, war der, in dieser Saison dritte, Auswärtssieg für die Hegauer in trockenen Tüchern.

 

Zuschauer: 150                   SR: Simon Scharf (Bühl), Assistenten: Manuel Meier, Nico Siegwart

Tore: (66., 81.) 0:1, 0:2 Alen Lekavski

1 Klose, 6 Kling, 7 Greuter (83. 35 Mendes), 11 Bertsch, 17 Winterhalder, 19 Strauß, 20 S. Stark, 22 Leschinski (86. 4 Dietrich), 23 Lekavski (83. 44 Heller), 26 Berger, 27 Matt (86. 21 S. Schorpp)