Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

1.FC Rielasingen-Arlen – Kehler FV 3:0 (2:0)

Mit einem hochverdienten Heimerfolg gegen den Kehler FV fand der 1.FC Rielasingen-Arlen wieder in die Erfolgsspur zurück. Kurz vor Anpfiff musste die Anfangsformation noch geändert werden, weil sich Kevin Kling beim Aufwärmprogramm am Knie verletzte. Von Beginn agierten die Hegauer druckvoll und suchten den Weg Richtung Kehler Tor.

Nach vier Minuten scheiterte Tobias Bertsch mit einem Kopfball aus 8 Metern am Außennetz. Insgesamt verrieten die Gäste Schwächen bei hohen Bällen, die in den Strafraum hineinflogen. So fiel das 1:0 nach einer Almeida-Ecke, die vom Kehler Torhüter Daniel Künstle, der direkt in die Sonne blickte, unterlaufen wurde und Alen Lekavski köpfte aus 8 Metern zur Führung  ein. In der Folge stand die Defensive der Gastgeber, ließ außer einem Kopfball von Yannick Imbs, der in der 18. Minute aber weit vorbei ging, wenig zu. Die Gäste versuchten es meist mit Distanzschüssen blieben dabei aber relativ ungefährlich. In der 38. Minute wurden sie dann noch ausgekontert, als sie viel zu offen standen und ein langer Ball von Sebastian Stark bei Gian-Luca Wellhäuser landete, der frei Bahn auf das Gästetor hatte. Sein Abschluß aus 10 Metern spitzem Winkel wurde noch leicht abgefälscht und landete unerreichbar für Daniel Künstle im langen Eck. Vor der Pause versuchten die Gäste noch einmal ins Spiel zurückzufinden, ein abgefälschter Kopfball von Benjamin Schäffler hielt Dennis Klose sicher und in der Nachspielzeit wehrte er einen flatternden Distanzschuss von Kevin Sax gut ab. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber die wachere Mannschaft. Tobias Bertsch mit schnell ausgeführtem Freistoß auf Sebastian Stark, der den mitgelaufenen Alen Lekavski bediente, der aber aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Doch nur eine Minute machte er es besser, nach Rückpass an der Grundlinie von Moritz Strauß auf Patrick Leschinski, schob dieser den Ball weiter und Alen Lekavski markierte aus kurzer Distanz das 3:0. Das war die Vorentscheidung, zumal vom Kehler FV in dieser Phase zu wenig kam, dass an eine Wende in diesem Spiel glauben ließ. Im Gegenteil hochkarätige Chancen für die Gastgeber, und immer wieder war es Daniel Künstle der abwehrte. So blieb er gegen Sebastian Stark (61.), Phillip Dietrich (65.) und Robin Niedhardt (84.) Sieger, während Alen Lekavski im letzten Moment geblockt wurde (68.), schoss Tobias Bertsch allein vor Künstle über das Tor (71.). Die Gäste hatten ihr beste und einzige Großchance nach 74 Minuten, doch der Abschluss von David Assenmacher landete an der Unterkante der Latte. Somit holten sich die Gastgeber wichtige drei Punkte, die Angesichts der engen Tabellensituation gut tun, zumal am kommenden Spieltag der schwere Gang zum Freiburger FC bevorsteht.

Gästetrainer Heinz Braun war nach dem Spiel entsprechend bedient und wusste, dass seine Mannschaft mit dem 0:3 noch gut bedient war.

Jürgen Rittenauer lobte seine Mannschaft dafür, dass sie die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt habe und mit dem frühen Führungstor sei man endlich auch mal wieder früh in Führung gegangen.

  

Schiedsrichter: Hafes Gerspacher  (Heitersheim)  Assistenten:  Uwe Seifert, Toni Mossa

Zuschauer: 220

(12.) 1:0 Alen Lekavski  (39.) 2:0 Gian Luca Wellhäuser  (53.) 3:0 Alen Lekavski

 

12 Klose, 8 Almeida, 11 Bertsch (76. 7 Greuter, 17 Winterhalder, 19 Strauß, 20 S. Stark (71. 18 Niedhardt), 22 Leschinski, 23 Lekavski, 25 Berger, 27 Matt, 33 Wellhäuser (59. 4 Dietrich)