Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Pokalkrimi verloren

In einem wahren Pokaldrama entschied der zwanzigste Schütze im Elfmeterschiessen das Spiel und da dies der Lörracher Nils Mayer Spieler war, ist der Verbandspokal für den Pokalverteidiger Geschichte. Zu diesem Zeitpunkt stand mit Alen Lekavski schon ein Feldspieler im Tor, nachdem Dennis Klose nach einer Notbremse vom Feld musste.

Die Hegauer wollten nach der Derbyniederlage gegen den FC Singen eine Reaktion zeigen und diese Reaktion zeigten sie auch. Es war ein schnelles und kampfbetontes Spiel mit wenigen Torchancen, aber jederzeit spannend und gutklassig. In der ersten Halbzeit waren die Gäste einen Tick gefährlicher, die beste Chance nach 22 Minuten, nach Schuss von Gian-Luca Wellhäuser lenkte Robin Niedhardt den Ball aus 8 Metern am Tor vorbei. Auch in der zweiten Halbzeit waren es zunächst die Gäste durch Robin Niedhardt mit einem Schuss auf den kurzen Pfosten, doch Domenik Lüchinger brachte die Füsse noch zusammen und rettete in dieser Situation ebenso, wie nach 54 Minuten nach Solo von Sebastian Stark und dessen Abschluss, als er den zu zentral geratenen Abschluss zur Ecke lenken konnte. Das Tor schossen dann die Gastgeber, nach Fehler im Aufbauspiel, schalteten die Gastgeber schnell um. Buba Ceesay spielte auf Andreas Lismann und dieser schloss mit Flachschuss ab. Die Gäste ließen sich nicht entmutigen und machten Druck, mussten aber höllisch auf die Konter aufpassen. Buba Ceesay ging nach 63 Minuten auf und davon und wurde im letzten Moment gestoppt, seine Schwalbe hätte für den gelbverwarnten Stürmer durchaus zur Ampelkarte werden können. In der 80. Minute Kopfballablage von Alen Lekavski auf Sebastian Stark und dieser war aus 8 Metern mit einer Volleyabnahme erfolgreich. Ein Schuss von Christoph Matt strich knapp am Tor vorbei (86.)  und somit kam es zur Verlängerung. In der ersten Halbzeit die besseren Chancen für die Gastgeber. Ein Kopfball von Buba Ceesay rettete Dennis Klose zur Ecke und Roberto Billeci köpft knapp vorbei. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste dem Siegtor näher, ein Flanke von Moritz Strauß schoss Gian Luca Wellhäuser übers Tor und kurz darauf scheiterte Philipp Dietrich mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz an Domenik Lüchinger. In der 120. Minute lief Buba Ceesay nach einem Befreiungsschlag auf das Rielasinger Tor, wurde dort von Dennis Klose knapp vor dem Strafraum gestoppt und mit Rot vom Platz gestellt, obwohl noch ein Rielasinger Spieler hätte eingreifen könnten. Eine harte Entscheidung, zumal eine Minute zuvor den Gästen eine Vorteilschance vom Schiedsrichter genommen wurde. Im Elfmeterschiessen hatte Alen Lekavski beim Stand von 3:2 als fünfter Schütze die Entscheidung auf dem Fuss und schoss ans Lattenkreuz. Danach wechselten die Emotionen im Minutentakt und nach jeweils 10 Schützen waren die Gastgeber die Glücklicheren und siegten im Elfmeterschiessen 7:6.

 

Schiedsrichter: Jonas Hirt (Schönwald), Assistenten: Noemi Topf, Sasa Matosevic

Zuschauer:

Tore: (54.) 1:0 Andreas Lismann (80.) 1:1 Sebastian Stark

Rot: (120.) Dennis Klose  Notbremse

 

FV Lörrach-Brombach

1 Lüchinger, 2 Böhler, 3 Pinke 4 Squillace, 5 Triller, 6 Colley, 7 Ceesay, 8 Billeci, 10 Lismann, 11 Disanto, 13 Keller

 

1.FC Rielasingen-Arlen

12 Klose, 7 Greuter (75. 19 Strauß), 8 Almeide (87.4 Dietrich)11 Bertsch, 17 Winterhalder, 18 Niedhardt (62. 23 Lekavski), 20 S. Stark, 22 Leschinski (87. 37 Kayantas), 26 Berger, 27 Matt, 33 Wellhäuser