Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Vorbericht 1.SV Mörsch - 1.FC Rielasingen-Arlen

Die 1. Mannschaft auf langer Fahrt zum heimstarken 1.SV Mörsch, mit dem Ziel nach zuletzt 7:0 Toren und zwei Siegen (Pokal und Meisterschaft) weiter in der Erfolgsspur zu bleiben (Sonntag 15:00). Die zweite Mannschaft spielt bereits am Samstag auf der Talwiese (16:00) gegen die zweite Mannschaft des FC Öhningen-Gaienhofen. Beide Mannschaften siegten am ersten Spieltag und die zweite Mannschaft möchte sich, mit nun zwei Heimspielen in Folge, gleich zu Saisonbeginn im vorderen Tabellenfeld festsetzen. Die 3. Mannschaft spielt am Sonntag 13:00 beim FC Hilzingen 3.

Am Sonntag steht die weiteste Reise in dieser Verbandsligasaison für den 1.FC Rielasingen-Arlen auf dem Programm - 225 km gilt es zu fahren, um im nördlichen Vorposten des Südbadischen Fußballverbandes auflaufen zu können. Die Grenze des Südbadischen zum Badischen Fußballverbanes verläuft durch den Ort Rheinstetten bei Karlsruhe, Mörsch ist ein Ortsteil von Rheinstetten.

Der 1.SV Mörsch konnte im letzten Jahr die Klasse halten, weil man sich im Endspurt noch die nötigen Punkte holte, nachdem man lange auf einem Abstiegsplatz ausgeharrt hatte. Dies war eher  unverständlich, denn in beiden Duellen (0:0 in Mörsch, 3:1 in Rielasingen) zeigte der damalige Aufsteiger gute Verbandsligaqualität. So war es ein schwerer Schlag, dass zum Saisonende die beiden Leistungsträger Dominik Riedel (zum SV Spielberg) und Dennis Klemm (zum SV Linx) verloren hat. Beide Spieler erzielten zusammen 26 Tore in der letzten Saison. Trainer Didi Blicker hat sich fest vorgenommen, "nur vor dem ersten Spieltag über die Abgänge zu sprechen". Der Coach weiß, dass seine Truppe quantitativ und qualitativ abgebaut hat, dennoch will er den erneuten Klassenerhalt feiern. "Wir werden uns aber ein wenig anders präsentieren, ein anderes System spielen und die Ausrichtung wird eine andere sein", so Blicker vor Saisonbeginn. Nach vier Spieltagen steht man nun bei 6 Punkten, unterlag deutlich gegen den SV Linx und den Offenburger FV, aber in den Spielen gegen vermeintliche Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt (Stadelhofen 4:0, Neustadt 2:0) war man zur Stelle. Insgesamt ist der 1.SV Mörsch sehr heimstark, in der heimischen "Sandgrube" konnte in der letzten Saison keines der Spitzenteams siegen.

Keine leichte Aufgabe also für die Mannschaft von Jürgen Rittenauer, die am letzten Spieltag in souveräner Manier gegen den SV Stadelhofen siegte (3:0). Natürlich will man sich vom derzeitigen 12. Platz wieder weiter nach oben orientieren und dazu wäre eine Serie nötig. Doch von den nächsten vier Spielen, finden gleich drei Spiele auswärts statt. Personell ist der Kader weiter gut bestückt, auch besteht Hoffnung auf die Rückkehr von Robin Niedhardt in den Kader nach seiner in Linx erlittenen Verletzung. Im Kader gab es kurz vor Ende der Wechselperiode noch einmal etwas Bewegung. Nazif Hajdarovic kehrte aus privaten Gründen nach München zurück und schließt sich dort dem FC Ismaning (Bayernliga) an