Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft

Fällt die Radolfzeller Mauer?

Vier Tage liegen zwischen dem Fußballfest gegen Borussia Dortmund und dem Ligaalltag gegen den FC Radolfzell (Mittwoch, 18:30, Talwiese). Gerne hätte man der Mannschaft eine längere Pause gewünscht, doch waren die Gäste nicht bereit, dieses Spiel etwas nach hinten zu verschieben. So startet nun ein kleiner Marathon mit vier Spielen in 12 Tagen. Sicher ist es nicht einfach nach einem "Jahrhundertspiel" sich wieder auf die Verbandsliga zu konzentrieren, aber zum einen ist das heutige Spiel ein Derby, und da geht man immer motiviert hinein und zum anderen ist der Kader personell  gut besetzt. Dazu kam für alle Kaderspieler ein unvergessliches Erlebnis gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Die gute Leistung der Mannschaft hat die etwas niedergeschlagene Stimmung nach der 0:1-Auftaktniederlage wieder deutlich angehoben.

Es droht, neben den beiden Langzeitverletzten Björn Unden und Pascal Rasmus, allerdings der Ausfall von Patrick Leschinski.

Es wartet in jedem Fall ein hartes Stück Arbeit auf die Gastgeber. Die Mettnauer spielen, selbst in Heimspielen, extrem defensiv und vertrauen darauf Fehler des Gegners mit schnellen Umschaltspiel auf den Ex-Rielasinger Alex Stricker ausnützen zu können. Es sind die Spiele, in denen eine schnelle Führung noch hilfreicher als sonst sein wird, aber vor allen Dingen kann es bedeuten, dass der 1.FC Rielasingen-Arlen einfach geduldig spielen muss. Diese Geduld ließ die Mannschaft beim Auswärtsspiel in Lörrach-Brombach im ersten Saisonspiel vermissen. Nach guter erster Halbzeit mit vielen Torchancen, konnte man den Pausenrückstand auch deshalb nicht mehr wettmachen, weil man mit  hohen und langen Bällen, meist über die Mitte, operierte und das Flügelspiel sträflich vernachlässigte.

Die 0:1-Niederlage beim Aufsteiger am Rheinknie setzt die Gastgeber sicher unter Zugzwang, aber auch die Mettnauer sind mit einem Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Neustadt (1:1) ebenfalls schleppend in die Saison gestartet.

Aus dem Kader haben sich in den letzten Tagen noch zwei Spieler verabschiedt. Dennis Lang zog es zum FC Singen und entschied sich damit gegen eine Stand-by-Position in der ersten Mannschaft, die ihn zumeist Einsatzzeiten in der zweiten Mannschaft als Führungsspieler gebracht hätte. Auch der erst vor der Saison gewechselt Sebastian Sauter hat den Rückzug angetreten. Er konnte Trainingsauffwand und berufliche Anforderungen nicht vereinbaren und kehrte zur DJK Donaueschingen zurück