Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Nach der Pause wendete sich das Blatt

1.FC Rielasingen-Arlen - FSV 08 Bissingen 1:3 (1:0)
 
Schon vor dem Spiel die erste schlechte Nachricht, Sebastian Stark musste nach dem Warmmachen passen und reihte sich in die mittlerweile lange Verletztenliste ein.
Die stark eingeschätzten Gäste aus Bissingen hatten die erste Großchance durch ihren Torjäger Simon Lindner, der mit starker Ballannahme alleine vor Christian Mendes zum Abschluss kam, aber am stark reagierenden Schlußmann scheiterte. Die Gastgeber standen gut in der Defensive, ließen gegen spielstarke Gäste wenig zu. Nach 16 Minuten scheiterte Thomas Kunz mit einem Flatterball knapp, der Ball touchierte das obere Tornetz. Nach 23 Minuten brachte ein Traumpass von Nedzad Plavci Nico Kunze in Position, dessen Abschluss aber kein Problem für Sven Burkhardt im Bissinger Tor war. Das Spiel hatte hohes Tempo so auch nach 29 Minuten. Zunächst verzog Yannick Toth auf FSV-Seite aus guter Position, im direkten Gegenzug schlug ein Gästespieler über den Ball, Nico Kunze zog aus halbrechts vor das Gästetor und donnerte den Ball unhaltbar unter die Latte. Bis zur Pause die beste Zeit für die Platzherren, die in der Defensive gut verteidigten nach vorne gute Aktionen hatten. Kurz vor der Pause Glanzparade von Seven Burkhardt, der einen Kopfball von Louis Spindler abwehrte, seine Vorderleute brachten den Ball nicht wirklich geklärt, ein guter Schussversuch von Thomas Kunz blieb in der vielbeinigen Arbeit hängen.
 
Nach dem Seitenwechsel eine starke Drangperiode der Gäste, die mit dem eingewechselten Patrick Milchraum enormen Druck aufbauten, von dem sich die Talwiesenelf kaum befreiten konnte. Eine Ecke brachte den Ausgleich durch Yannick Toth (52.). Die Gäste nun klar am Drücker und nur sechs Minuten später die Führung durch einen Distanzschuss von Simon Lindner, den Christian Mendes nicht mehr aus dem oberen Toreck abwehren konnte. Die Gäste nun mit Chancenplus, erst nach einer guten Stunde konnten sich die Gastgeber etwas befreien, waren aber in ihren Offensivaktionen meist zu überhastet. Als man die eigene Defensive öffnete, lief man in den entscheidenden Konter, dem allerdings ein Foul an Toni Ruberto voranging. Der nicht immer sichere Schiedsrichter hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon einigen Unmut der Zuschauer verdient, weil er bei der  Beurteilung von Zweikämpfen doch des Öfteren zweierlei Maß anwendete.
 
Gästetrainer Alfonso Garcia sprach aufgrund der zweiten Halbzeit von einem verdienten Sieg. Da pflichtete ihm Michael Schilling bei. Um in der der Oberliga zu punkten, müsse man 90 Minuten konzentriert spielen, leider habe seine Mannschaft 20 Minuten nach der Pause nicht konstant auf dem Niveau der ersten 45 Minuten gespielt. Von der Einstellung wollte er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, Bissingen sei eine absolute Topmannschaft.
 
14 Mendes, 3 Spindler, 7 Rasmus, 8 Almeida (83. 19 Karacan), 9 Kunze (60. 5 Ruberto), 10 Plavci, 17 Winterhalder, 21 Colic (77. 36 Hodek), 23 Mauersberger, 27 Matt, 30 Kunz
 
Tore: (29.) 1:0 Nico Kunze  (52.) 1:1 Yannick Toth  (58.) 1:2 Simon Lindner  (86.) 1:3 Mert Okar
 
Schiedsrichter: Joshua Zanke (Neulingen), Assistenten: Cedrik-Alexander Bollheimer, Nico John
 
Zuschauer: 460