Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

2. Mannschaft

Aufholjagd bleibt unbelohnt

1.FC Rielasingen-Arlen II – SC Konstanz-Wollmatingen II  3:4 (1:3)

1 Blum, 2 Tsimba (65. 18 Weppelmann), 5 Paysen (46. 39 Helmlinger), 7 Bohnenstengel, 10 Martic, 19 S. Schorpp, 21 Becker, 23 Dietrich, 26 Schilling (39. 26 D. Schorpp), 28 Müller, 31 Sigmund

Tore: (1.) 1:0 Jan Paysen  (4.) 1:1 Abdulrahman Mahbani  (8.) 1:2 Semere Tsegay  (22.) 1:3 David Buggle (70.) 2:3 Tobias Wepppelmann  (72.) 3:3 Philipp Müller  (81.) 3:4 Abdulrahman Mahbani

Zuschauer:  70                        SR: Ismet Kulak (Salem)

Niederlagen sind irgendwo immer ärgerlich, die im Spiel gegen die zweite Mannschaft des SC Konstanz-Wollmatingen fällt in die Kategorie „absolut ärgerlich“.

Dabei konnte es besser gar nicht beginnen, denn schon in der ersten Minute staubte Jan Paysen zum 1:0 ab. Doch die defensive Leistung der Mannschaft war in den folgenden Minuten „vogelwild“. So drehten die Gäste das Spiel bis zur 8. Minute und setzten nach 22 Minuten sogar noch das 3:1 drauf. Dabei war das Spiel ausgeglichen, doch die Gäste hatten in ihrer Defensive auch Lücken, aber manchmal auch das nötige Glück, dass diese Schwächen von den Gastgebern nicht genutzt werden konnten.  Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen, allerdings passierte vor beiden Toren zunächst nicht sonderlich viel. Die beste Chance zum Anschlusstreffer vergab Marcel Bohnenstengel nach einer guten Stunde, als aus halbrechter Position zu hoch zielte. Doch dann ging es schnell, ein Doppelschlag binnen zwei Minuten brachte den Ausgleich, einmal per Kopf von Tobias Weppelmann und dann Phillip Müller der per Fuss vollstreckte. Am Ende hatten beide Mannschaften ihre Siegchance, auf Seiten der Gastgeber köpfte Tobias Weppelmann vor dem besser postierten Timo Sigmund übers Tor und die Gäste nutzten erneut eine Defensivschwäche. Zunächst verhinderte man eine Gästeflanke nicht und in der Mitte sprang nur der Torschütze entschlossen zum Kopfball hoch und traf unter die Latte zum Siegtreffer.