Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

2. Mannschaft

Souveräner Heimerfolg

1.FC Rielasingen-Arlen II – FC Öhningen-Gaienhofen II  5:0 (3:0)

Bildergalerie

 

1 Blum, 2 Tsimba, 7 Bohnenstengel (75. 26 Schilling), 10 Martic (67. 73 Rullo), 15 Haag (46 39 Helmlinger), 16 Besnecker (58. 8 D. Schorpp), 19 S. Schorpp, 21 Becker, 28 Möhrle, 31 Sigmund, 35 Mendes

Tore: (17.) 1:0 Marco Mendes  (31., 35.) 2:0, 3:0 Timo Sigmund  (72.) 4:0 Marcel Bohnenstengel  (81.) 5:0 Fabian Möhrle

Schiedsrichter: Paul Enderling (Dettighofen)      Zuschauer: 110

 Mit einer spielerisch starken Leistung konnte unsere zweite Mannschaft im zweiten Spiel den zweiten Sieg erringen.

Die Gäste waren nur in den Anfangsminuten auf Augenhöhe und spielten munter mit. Doch mehr und mehr verlagerte sich das Geschehen in die Hälfte der Gäste. Nach 17 Minuten schöner Pass in die Spitze auf Marco Mendes, der den Ball zwar nicht voll traf, aber so platzierte, dass er den Weg ins lange Eck fand.  Nun wurde es mehr und mehr zum Einbahnstraßenfussball. Ein Freistoß aus 18 Metern von Adrian Martic landete am Lattenkreuz. Ein abenteuerlicher Rückpass eines Öhninger Spielers brachte Torhüter Stefan Amann in Bedrängnis und provozierte letztlich einen Riesenbock, denn der lauernde Timo Sigmund war handlungsschnell und schneller am Ball und schob den Ball ins leere Tor. Nur vier Minuten wieder ein schneller Angriff der Gastgeber, der Ball landete bei Timo Sigmund, der alleine vor dem Öhninger Torhüter überlegen abschloss. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber klar überlegen, versäumten aber lange Zeit den Sack endgütig zuzumachen. Entweder rettete für die Gäste das Aluminium oder der beste Gästespieler Torhüter Stefan Amann war zur Stelle. Letztlich dann aber doch das 4:0 durch Marcel Bohnenstengel, der den Ball über den Torhüter unter die Latte hob. Denn Schlusspunkt setzte Fabian Möhrle, der souverän alleine vor dem starken Gästetorhüter zum 5:0 einschob.

Am Ende stand ein klarer Sieg, bei dem die zweite Mannschaft die Zuschauer mit viel Spiel- und Lauffreude überzeugen konnte und die Gäste von der Höri konnten am Ende froh sein, dass es „nur“ beim 5:0 blieb.